jon henning olsen

Musik

"Von ganz allein“ Jon Flemming Olsen

„Er ist ein Slowstarter, Frau Olsen”, sagte die Hebamme zu Jon Flemmings Mutter, als er nach sechs Stunden immer noch nicht heraus kommen wollte. Als Klassenclown fiel er durch  starke musische, aber nur mäßige mathematische Begabung auf. Und so wurde beizeiten die Geige gegen die E-Gitarre eingetauscht und eine Schulband gegründet. Viel später und schon eine bundesweite Fernsehberühmtheit (denn wer kennt Ingo aus „Dittsche“ nicht?) kamen dann „Texas Lightning“ mit Olli Dittrich als Trommler und der Auftritt beim Eurovision Song Contest…im Herzen aber ist er ein Singer-Songwriter und kommt nun mit seinem Album „Von ganz allein“. Ausschließlich eigene Songs. Lieder über das Leben und die Liebe. Über Sehnsüchte und Ängste, das Heimkehren und das Aufbrechen. Mit Gitarre, Mandoline, Ukulele, Kontrabass, Percussion und einer Prise Banjo. Es gibt mehr Balladen, weniger Country. Es sind persönliche, emotionale und ernsthafte Songs geworden – ohne den Spaß dabei zu verlieren. Es klingt live und lebendig. Es ist schön.

Foto: Copyright Beba Lindhorst 2016 (01)